Throwback Thursday: Die Toten Hosen setzen ein Zeichen gegen rassistisch motivierte Gewalt

Johnny hat getan, was das Album ihm sagte

Im Jahr 1993 veröffentlichen die Toten Hosen ein Album mit dem witzigen Titel „Kauf MICH!“. Der Inhalt der Texte war nicht ganz so witzig, sondern teilweise durchaus ernst. In den frühen Neunzigern schwappte eine Welle von rassistisch motiviertem Hass und Gewalt durch Deutschland. Sogenannte Neo-Nazis und andere Rechtsextreme pöbelten herum, in einigen Städten gab es Brandanschläge. Unschuldige Menschen starben.

Vor diesem Hintergrund schrieben die Hosen das Lied „Sascha… ein aufrechter Deutscher“. Guter Song, musikalisch tipptopp und mit sehr klarer Botschaft. Eine deutliche Absage gegenüber Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Auch andere Bands wie zum Beispiel die Ärzte mit „Schrei nach Liebe“ positionierten sich sehr klar.

Ich fand Rassismus und alles was damit zusammenhängt schon immer bekloppt. Wer wählt denn bitte Hass und Gewalt, wenn er stattdessen auch Liebe und Freundschaft haben kann? Ich wünsche mir, dass alle Menschen mit Respekt und Würde behandelt werden, und ich finde es unerträglich, wenn Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft oder sonstiger Banalitäten beleidigt und bedroht werden. Rassismus und Ausländerfeindlichkeit sind einfach Mist, da gibt es nichts zu diskutieren. Ich bin froh darüber, dass die große Mehrheit der Menschen das genauso sieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s