Auftritt verschoben

Guten Morgen!

Leider müssen wir euch mitteilen, dass der Auftritt am 2.10. in Köln nicht stattfinden kann. Der Grund dafür ist, dass der Einbau einer Lüftungsanlage sich verzögert. Der Veranstalter hofft, dass dieser Einbau bald erfolgt und dass unser Auftritt dann an einem anderen Termin nachgeholt werden kann.

Bis dahin könnt ihr unsere Musik auf der heimischen Stereoanlage genießen, entweder als Spotify-Stream oder auf CD (hier erhältlich).

Rock on!

JR

Johnny und Matt hören das neue Album (Teil 2)

Unsere beiden Plaudertaschen haben sich diesmal die Tracks 6 bis 10 angehört und kommentiert. Das Gespräch drehte sich um Flugzeuge, Parties und TV-Serien. Also von allem etwas. Wollt ihr mehr wissen? Dann lehnt euch zurück, öffnet ein leckeres Getränk und genießt die Show.

Das komplette Album erscheint am 3.9. und kann bereits jetzt im Webshop von Rock Zone Records bestellt werden.

Rock on!

Music Monday: Die Dorks servieren eine schmackhafte Mischung aus Punk und Metal

Die Dorks haben bereits im Frühjahr ihr neues Album veröffentlicht, aber aus Gründen bin ich erst vor einigen Tagen dazu gekommen, es mir in Ruhe anzuhören. Ein tolles Album! Ich mag ja gerne Metal und Punk, und hier wird beides zu einer meisterlichen Mischung angerührt.

Musikalisch gefällt mir das sehr gut. Auf der inhaltlichen Ebene sehe ich gewisse Verbindungen zu einigen JR-Texten. Mein Lieblingstrack auf dem Album ist „Der Aufmarsch der lebenden Toten“. Der hat nicht wirklich was mit Zombies zu tun, sondern handelt eher von den vielen grauen Menschen, die zwar rein biologisch am Leben sind, aber seelisch nur noch dahinsiechen. Ist dem JR-Track „Braindead“ (auf dem neuen Album) nicht ganz unähnlich.

Zu dem Titeltrack „Die Maschine von morgen“ gibt es ein cooles Video bei YouTube.

Vorbestellt: die neue Maiden

Moin!

Ich habe mir gerade das neue Album von Iron Maiden gekauft! Es erscheint zwar erst am 3. September, aber als großer Maiden-Fan habe ich es natürlich jetzt schon vorbestellt, damit ich es auf jeden Fall am 3. September in meinen Händen halten kann!

Übrigens: am 3. September erscheint nicht nur das neue Werk von Maiden, sondern auch das erste Full-Length-Album von Johnny Rocky and the Weekend Warriors. Und auch das könnt ihr jetzt schon vorbestellen. Die Pre-order Bundles enthalten neben der CD ein Shirt und andere nette Dinge. Sie sind bis zum 26. August im Webshop von Rock Zone Records erhältlich.

Holt euch jetzt euer Bundle, damit es pünktlich zum Release am 3. September bei euch ist!

Rock on!

JR

Die Pre-Order-Aktion läuft noch bis zum 26.08.

Moin Leute!

Die Pre-Order-Aktion läuft noch bis zum 26. August. Ab dem 27. August werden die coolen Pre-Order-Bundles verschickt, damit sie pünktlich zum Erscheinungsdatum bei euch eintreffen.

Wollt ihr auch noch so ein cooles Pre-Order-Bundle ergattern? Dann bestellt schnell im Shop von http://www.rockzonerecords.de

Keinen Bock auf das Pre-Order-Bundle? Dann bestellt ab dem 27. August einfach die pure CD ohne Extras, ebenfalls bei rockzonerecords.de

Rock on!

JR

Throwback Thursday: W.A.S.P. warnen vor dem unheiligen Terror

Vor gut 20 Jahren brachten die von mir verehrten W.A.S.P. das Album “Unholy Terror” heraus. Bei W.A.S.P. denken viele an Glam Rock aus den 80ern und haben Partysongs wie „L.O.V.E. Machine“ oder „Blind In Texas“ im Ohr. Das ist auch nicht ganz falsch, aber der gute Blackie Lawless hat in seinen Texten hin und wieder auch ernstere Themen bearbeitet. So war es auch bei „Unholy Terror“.

Das Album erschien im April 2001 und war in der Rückbetrachtung geradezu prophetisch. Schließlich kam es am 11. September desselben Jahres zu den grässlichen Terrorangriffen in New York und Washington, die zum Weltfrieden – wie soll man sagen – nicht gerade im positiven Sinn beigetragen haben. Die Gefahren von Gewalt und Terror haben W.A.S.P. mit dem Titeltrack „Unholy Terror“ schon eine Weile vorher gesehen. Und im direkt darauffolgenden Track „Charisma“ teilt Blackie so richtig aus gegen Anführer, die mit Hilfe ihrer Ausstrahlung Gruppen von Menschen zu Hass und Gewalt anstacheln. Namentlich genannt werden unter anderem Adolf Hitler, Charles Manson und der römische Imperator Caligula. Aber auch religiöse Hassprediger und diverse US-Präsidenten geraten in das verbale Fadenkreuz von Herrn Lawless. Keine leichte Kost, diese Texte, aber die Musik ist hervorragend!

Zum Glück enthält das Album aber auch einige heitere Tracks, wie zum Beispiel den Opener „Let It Roar“ und das herrlich durchgeknallte „Who Slayed Baby Jane“. Das sind klassische Partysongs, wie man sie von W.A.S.P. kennt und liebt.

Kaum zu fassen, dass dieses feine Album schon 20 Jahre alt ist. Klingt immer noch fein und ballert sehr ordentlich.

Rock on!

JR